218er, Nr. zwischen 277-307 (1983-87; u.a. vom Bw Haltingen; 26B)

Fahrzeugportraits nach Bellingrodtschem Ideal
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Günter T
Lokomotivführer
Beiträge: 524
Registriert: Do 31. Mai 2018, 16:06
Wohnort: Troisdorf

218er, Nr. zwischen 277-307 (1983-87; u.a. vom Bw Haltingen; 26B)

#1 Beitrag von Günter T » Di 4. Mai 2021, 13:16

Hallo Freunde der 218,

auf unserer – streng nach Ordnungsnummern sortierten – Reise gelangen wir ab der 218 277 an die Hochrheinbahn, die 1987 ein Haupteinsatzgebiet dieser Maschinen des nördlich von Basel gelegenen Bw Haltingen war.
Im August 1987 wollten Andreas und ich die dort noch verhältnismäßig gut vertretenen purpurroten Maschinen fotografieren.


Bild


Haltingen beheimatete nach unseren Aufzeichnungen damals 22 Loks der Baureihe 218 (Nummern 277 - 289, 292, 300 - 305 sowie die erst am 30. Mai 1987 aus Kempten (Allgäu) gekommenen 394 und 395).
Die Verwendung der Maschinen unterschied sich– gemessen an unseren Erfahrungen aus Franken und Norddeutschland – jedoch beträchtlich: Wenig Langläufe und natürlich keine Heckeneilzüge.
Dennoch waren jene zwei Tage am Hochrhein sehr zufriedenstellend, da wir diese prächtigen Maschinen oft auch bei Superwetter ablichten konnten.
Unsere Erwartung, vom Hochrhein bald umfängliche Elektrifizierungsmaßnahmen zu vernehmen, ging dank mancher politischer und verwaltungsmäßiger Behäbigkeit allerdings fehl; da gibt es auch heute noch viel zu tun.




Bild

Bild 1:
Am frühen Abend des 19. August 1987 erwarteten wir im westlichen Teil des Bahnhofs Rheinfelden den 5649 (Basel Bad Bf 18.18 – 18.32 Rheinfelden 18.33 – 19.12 Waldshut). Pünktlich rollte der von der 218 277 geschobene Wendezug ein.





Bild

Bild 2:
Von der Treppe des Stellwerks Rf gelang uns eine Minute später noch dieses Übersichtbild.





Bild

Bild 3:
Östlich Wylen am 19. August 1987 gegen 14.10 Uhr mal ein Schnellzug (D 2162: Lindau 11.06 – 14.17 Basel Bad Bf) mit der 218 278.
Die Wagenreihung: Bm, Bm, ABm 223, Bm, Bm, Dm 903.





Bild

Bild 4:
Zwei Stunden später kam die 218 278 östlich Wylen mit dem Wendezug 5641 (Basel Bad Bf 16.18 – 17.12 Waldshut) zurück.





Bild

Bild 5:
Dann nahmen wir dort noch am gleichen Tage die 218 280 mit einem sehenswerten Güterzug auf.





Bild

Bild 6:
Am 18. August 1987 war von der Sonne um 16.35 Uhr wenig zu sehen, als 218 281 mit dem Wendezug 5639 (Basel Bad Bf 15.48 – 16.42 Waldshut) im Bahnhof Albbruck stand.





Bild

Bild 7:
20 Minuten später kam am 18. August 1987 die Garnitur mit der 218 281 als 5646 (Waldshut 16.48 – 17.42 Basel Bad Bf) vor der Silhouette des Schweizer Siedewasserreaktor-Kernkraftwerks Leibstadt zurück, welches zum Aufnahmezeitpunkt erst zweieinhalb Jahre in Betrieb war.





Bild

Bild 8:
Einen Tag später, am 19. August 1987, gelangen uns dann doch noch sonnige Aufnahme der 218 281; zuerst gegen 14.30 Uhr östlich Wylen mit dem 5632 (Waldshut 13.17 – 14.42 Basel Bad Bf).





Bild

Bild 9:
Dann gegen 16.30 Uhr die 218 281 mit dem Wendezug 5651 (Basel Bad Bf 16.18 – 17.12 Waldshut) in Herten.




Bild

Bild 10:
Und schließlich die 218 281 noch um 18.27 Uhr mit der Rückleistung 5650 (Waldshut 17.48 – 18.42 Basel Bad Bf) in Rheinfelden.





Bild

Bild 11:
An derselben Fotostelle wie bei Bild 7 – östlich Albbruck – erwischten wir am 18. August 1987 gegen 17 Uhr auch die 218 283 mit ihrem 5641 (Basel Bad Bf 16.18- 17.12 Waldshut).





Bild

Bild 12:
Anschließend begaben wir uns am 18. August 1987 endlich mal nach Waldshut und konnten dort um 17.52 Uhr noch die Ausfahrt der 218 283 mit ihrem 5650 (Waldshut 17.48 – 18.42 Basel Bad Bf) fotografieren.





Bild

Bild 13:
Ein letztes Mal sahen wir die 218 283 am 19. August 1987 um 18.05 Uhr bei der Durchfahrt des E 3596 (Singen (Hohentwiel) 16.38 – 18.12 Basel Bad Bf) in Wylen.





Bild

Bild 14:
Wir kommen nun zu der 218 286, die Vielen hier wegen ihres einzigartigen Versuch-Lätzchens bekannt ist. Am 19. August 1987 gelang uns diese Aufnahme von ihr in Wyhlen mit dem 5648 (Rheinfelden 17.41 - Basel Bad Bf 18.00).
Da ich aber schon einen eigenen Beitrag über sie verfasst habe, belasse ich es heute ansonsten nur bei diesem Link:
https://www.drehscheibe-online.de/foren ... sg-7073944




In der Nummernreihe schieben sich nun in diesem Bericht zwei Maschinen anderer Bahnbetriebswerke in den "Haltinger Block":


Bild

Bild 15:
Die Karlsruher 218 295 erspähten wir am frühen Morgen des 24. Juli 1985 im Hauptbahnhof von Freudenstadt.





Bild

Bild 16:
Die beiden Karlsruher 218 297 und 218 483 donnerten am 29. September 1990 mit der Üg 65746, einem Rübenzug, an mir und Jürgen ("RheinRailPic") durch den Bahnhof Weisenheim am Sand. Die Fuhre ging in das Südzuckerwerk Offstein.





Bild

Bild 17:
Östlich Wylen fuhr am 19. August 1987 die 218 300 solo an uns vorbei.





Bild

Bild 18:
Die 218 301 bekamen wir 1987 nicht zu Gesicht, was aber nicht tragisch war, weil wir sie schon vier Jahre zuvor (am 12. Juli 1983) als Regensburgerin mit ihrem Frühzug 5521 (Nürnberg Hbf 4.23 – 7.49 Furth im Wald) gegen 7.35 Uhr am östlichen Einfahrsignal von Kothmaißling fotografieren konnten.





Bild

Bild 19:
Am westlichen Einfahrvorsignal von Grießen bei km 339,9 kam uns am 18. August 1987 gegen 14 Uhr die Haltinger 218 302 mit dem 4226 (Erzringen 13.53 – 14.13 Waldshut) entgegen. Das Foto konnten wir von der Überführung der B 34 machen.





Bild

Bild 20:
Am späten Nachmittag des 18. August 1987 rollte die 218 302 östlich von Albbruck an km 320,0 mit dem Dg 65110 (Waldshut - Basel Rbf) heran.





Bild

Bild 21:
Für heute das letzte Bild von der Hochrheinbahn: Die 218 304 am 19. August 1987 gegen 16 Uhr mit dem D 2164 (Lindau 13.02 – 16.15 Basel Bad Bf) östlich von Wylen.




Aber nun noch vier Aufnahmen aus Bayern ….
Am 12. Juli 1983 wollten wir unbedingt bei Furth im Wald an die Grenze zur CSSR (nach dem Motto „no risc – no fun“). Dabei wäre der Aufenthalt an der tschechoslowakischen Grenze nach Auskunft eines Bekannten vom BGS gefährlicher für uns als an der DDR-Grenze gewesen, da hier der Grenzverlauf undurchsichtiger war.
( https://www.mdr.de/zeitreise/ddr/republ ... e-100.html ;
https://todesopfer.eiserner-vorhang.de/ ... /?pdf=true ).


Bild

Bild 22:
Nordöstlich von Furth im Wald erreichten wir zu Fuß in einem teilweise schwer einzuschätzenden Geländeabschnitt die Staatsgrenze bei km 184,102 an der Bahnlinie nach Plzen (früher Pilsen). Gegen 12 Uhr konnten wir dann die Regensburger 218 305 mit ihrem D 458 (näheres siehe folgenden Zugreihungsplan) aufnehmen. Die DB stellte dort leider im Jahr 2002 den Fernverkehr ein.
Heute kennen Bahnfotografen in einem freien Europa diese Art von Nervenkitzel nicht mehr.



Bild
Scan 22a




Bild

Bild 23:
Heilere Welt einen Tag später (Mittwoch, den 13. Juli 1983) in Deggendorf. Gegen 12.45 Uhr kam die 218 306 mit dem E 3428 (Bayerisch Eisenstein 11.43 – Plattling – 13.51 Regensburg Hbf) herein. Aber was macht wohl der Wagen der Deutschen Reichsbahn hinter der Lok? Es handelte sich um den Kurswagen 257/657 des D 308 nach Berlin Stadtbahn (Näheres siehe folgenden Zugbildungsplan für den D 308), der ab 14.17 Uhr in Regensburg die Reise nach Norden fortsetzte.


Bild
Scan 23b




Bild

Bild 24:
Noch mal die Grenze zur CSSR, aber diesmal gab es am 16. Juli 1986 ein wenig Stress mit einem unserer Grenzer, der uns von der Demarkationslinie im Bahnhof Bayerisch Eisenstein weiträumig fernhalten wollte. Nach dem Zeigen meines Dienstausweises entspannte er sich doch und begab sich dann mit der korrekten Bemerkung „Sie müssen’s ja wissen“ wieder in seinen Dienstraum an Gleis 1.
Nach unseren Fotos vom Grenzzaun entstand um 12.09 Uhr ein idyllischeres Bild von der Regensburger 218 306 mit ihrem 7143 (Bayerisch Eisenstein 12.09 – 13.24 Plattling).
Die Außengastronomie des Bahnhofs haben wir damals verschmäht, weil wir fotosüchtig waren.





Bild

Bild 25:
Die Regensburger 218 307 konnten wir am 15. Juli 1983 gegen 7.30 Uhr im Bayreuther Hbf mit dem E 3461 (Nürnberg Hbf 6.03 – 7.22 Bayreuth 7.32 – 7.48 Neuenmarkt-Wirsberg) aufnehmen.





Bild

Bild 26:
Zum Schluss für heute nach Neuenmarkt-Wirsberg, wo am 15. Juli 1983 die 218 307 mit dem D 2854 nach Stuttgart (siehe folgenden Zugbildungsplan) auf das Abfahrsignal wartete.


Bild
Scan 26a


Der nächste Teil (m31B) behandelt hauptsächlich Maschinen des Bw Mühldorf, die wir 1989 besuchten. Aber auch einige Bilder von Lübecker Maschinen wird es wieder zu sehen geben.


Die Links zu meinen bisherigen Beiträgen über die BR 218 findet Ihr hier:
https://www.drehscheibe-online.de/foren ... 99,9704731

Es grüßt Euch
Günter
Zuletzt geändert von Günter T am Mi 5. Mai 2021, 13:53, insgesamt 2-mal geändert.
Bild

Benutzeravatar
Ralf1972
Lokbetriebsinspektor
Beiträge: 1137
Registriert: Fr 25. Mai 2018, 11:20
Wohnort: Kottenheim

Re: 218er, Nr. zwischen 277-307 (1983-87; u.a. vom Bw Haltingen; 26B)

#2 Beitrag von Ralf1972 » Mi 5. Mai 2021, 08:12

Hallo Günter,

was soll man sagen, wie immer ein wunderschöner informativer Beitrag :klasse:

Allerdings scheint mir Bild 20 ein wenig nach rechts zu kippen. Da Deine Aufnahmen immer nah an der Perfektion sind ist mir das gleich aufgefallen.
Bild

Benutzeravatar
Günter T
Lokomotivführer
Beiträge: 524
Registriert: Do 31. Mai 2018, 16:06
Wohnort: Troisdorf

Re: 218er, Nr. zwischen 277-307 (1983-87; u.a. vom Bw Haltingen; 26B)

#3 Beitrag von Günter T » Mi 5. Mai 2021, 10:39

Ralf1972 hat geschrieben:
Mi 5. Mai 2021, 08:12
Allerdings scheint mir Bild 20 ein wenig nach rechts zu kippen.
Hallo Ralf,
da hast Du recht. Bei der Fließbandproduktion ist die Bearbeitung irgendwie auf halber Strecke steckengeblieben.

Gerne will ich den Hintergrund erläutern: Das Foto war wegen der Wetterverhältnisse und einer oft damit verbundenen zusätzlichen Unterbelichtung ein "Sorgenfall", der um ein Haar in der Ausschusskiste gelandet wäre. Aber wie es auch bei "Sorgenkindern" angebracht ist, entwickelt man hier eine besondere Zuneigung. Dann waren in der Realität auch noch die Bretter des Bahnhauses nicht alle senkrecht angebracht und die Gleislage überdies wohl nicht ganz waagerecht - da hatte ich meiner Erinnerung nach eine schöpferische Pause eingelegt und mich "dankbareren" Fotos zugewandt. :)
Jetzt, wo mein Projekt 218 mit nahezu 200 Scans abgeschlossen ist, gehe ich mit ganz anderer Motivation an so eine Bearbeitung heran.
Bei der Gelegenheit will ich erwähnen, dass ich bereits vor mehr als 15 Jahren meine 218er-Dias "en bloc" digitalisiert hatte. Nach ein paar Monaten wuchs die Erkenntnis, dass die Ergebnisse völlig unzureichend waren. Die Dateien verschwanden in einer ungesicherten Ablage, die dann auch noch durch einen Festplatten-Crash endgültig verschwanden. Wirklich kein Verlust! Ich ärgere mich auch im Regelfall dann nicht über umsonst investierte Zeit, weil man aus Fehler immer lernen kann. Ich hätte die Zeit ja auch durch sinnlosere Aktionen verplempern können ... so aber konnte ich mir durch "Übungslektionen" eine gewisse Routine aneignen.
Bis kürzlich führten meine 218er-Dias dann ein Schattendasein. Nun habe ich wieder richtig Freude an diesem Teil der Sammlung. Die 218 ist vielleicht so etwas wie die BR 01 bei den noch älteren Bahnfreunde für mich.

Bei der Nachbearbeitung habe ich - wie Du richtigerweise vorgeschlagen hattest - das Bild gedreht; es musste auch in mehrere Richtungen ganz leicht verzerrt werden. Auch wurde die farbliche Bearbeitung abgeschlossen werden. Jetzt bin ich der Meinung, dass die damalige Realität angemessen wiedergegeben wird. Das Foto wurde im Beitrag ausgewechselt.

Hier noch eine kleine Gegenüberstellung:

Bild


Ich danke Dir für diesen Hinweis, der wirklich berechtigt und auch erforderlich war. Ich staune nur immer, wie aufmerksam Du hier Beiträge zur Kenntnis nimmst. Für Einsteller von Beiträgen ist das m. E. generell die höchste Stufe der Anerkennung für die Arbeit, die man sich hier macht.

Für Interessierte eine Vorschau, was Euch hier von meiner Seite noch an 218er-Beiträgen nicht erspart werden kann:
218 308 - 354, Bw Mühldorf und Lübeck;
218 361 - 388, Bw Kaiserslautern;
218 394 - 499, Bw Haltingen, Kempten und Lübeck;
210 901 und 903 vom Bw Kempten; 218 902 - 908 vom Bw Braunschweig.

Es grüßt
Günter
Bild

Yogibaer
Aushilfsheizer
Beiträge: 67
Registriert: Fr 1. Jun 2018, 19:12

Re: 218er, Nr. zwischen 277-307 (1983-87; u.a. vom Bw Haltingen; 26B)

#4 Beitrag von Yogibaer » Mi 5. Mai 2021, 19:09

Ralf1972 hat geschrieben:
Mi 5. Mai 2021, 08:12
Allerdings scheint mir Bild 20 ein wenig nach rechts zu kippen.
Hallo Ralf,
hast du ein Gitterraster als Hintergrund auf deinem Monitor oder eine eingebaut Wasserwaage in deinen Augen???? :o :lol:

Das Bahnhaus hätte aber auch schief sein können und die Antenne gerade gestanden haben. :schön:

@Günther,
auch wenn ich nicht immer einen Kommentar zu deinen :super: :klasse: -Scans schreibe bewundere ich deine Ergebnisse die du uns hier präsentierst.
Ich kämpfe hier mit tausenden Negativen in unterschiedlichsten Qualitäten die ich erst einmal einscanne und dann hoffentlich auch alle mal einigermaßen bearbeitet bekomme.

Grüße
Jürgen

225-099
Hauptlokführer
Beiträge: 971
Registriert: Do 31. Mai 2018, 17:31

Re: 218er, Nr. zwischen 277-307 (1983-87; u.a. vom Bw Haltingen; 26B)

#5 Beitrag von 225-099 » Mi 5. Mai 2021, 20:23

Hallo Günter,

das ist wieder einmal ein top Bericht von Dir! Spontan fiel mir der weiße Golf auf dem Bahnsteig auf! :Großmeister:

Beste Grüße

Peter

Benutzeravatar
Ralf1972
Lokbetriebsinspektor
Beiträge: 1137
Registriert: Fr 25. Mai 2018, 11:20
Wohnort: Kottenheim

Re: 218er, Nr. zwischen 277-307 (1983-87; u.a. vom Bw Haltingen; 26B)

#6 Beitrag von Ralf1972 » So 9. Mai 2021, 12:03

Yogibaer hat geschrieben:
Mi 5. Mai 2021, 19:09
Ralf1972 hat geschrieben:
Mi 5. Mai 2021, 08:12
Allerdings scheint mir Bild 20 ein wenig nach rechts zu kippen.
Hallo Ralf,
hast du ein Gitterraster als Hintergrund auf deinem Monitor oder eine eingebaut Wasserwaage in deinen Augen???? :o :lol:
...
:arrow: Wasserwaage im Auge
Bild

Benutzeravatar
Ralf1972
Lokbetriebsinspektor
Beiträge: 1137
Registriert: Fr 25. Mai 2018, 11:20
Wohnort: Kottenheim

Re: 218er, Nr. zwischen 277-307 (1983-87; u.a. vom Bw Haltingen; 26B)

#7 Beitrag von Ralf1972 » So 9. Mai 2021, 12:05

Günter T hat geschrieben:
Mi 5. Mai 2021, 10:39
....
Ich danke Dir für diesen Hinweis, der wirklich berechtigt und auch erforderlich war. Ich staune nur immer, wie aufmerksam Du hier Beiträge zur Kenntnis nimmst. Für Einsteller von Beiträgen ist das m. E. generell die höchste Stufe der Anerkennung für die Arbeit, die man sich hier macht.
....
Vielen Dank, es freut mich sehr dass Du das so siehst.

:Bw:
Bild

Benutzeravatar
gt
Lokbetriebsinspektor
Beiträge: 1017
Registriert: Do 31. Mai 2018, 12:08

Re: 218er, Nr. zwischen 277-307 (1983-87; u.a. vom Bw Haltingen; 26B)

#8 Beitrag von gt » So 9. Mai 2021, 19:53

Hallo Günter,

Bild 12 mit dem abgestellten Silberling rechts und den Formsignalen hat es mir irgendwie besonders angetan.

Vielen Dank für deine Fleißarbeiten die du uns wieder präsentierst. :Danke:
Herzliche Grüße

Gerd


Auch im Siegerlandforum, Eisenbahn in Südwestfalen und dem nördlichen Rheinland-Pfalz aktiv.

Für alle von mir gezeigten Bilder gilt: Copyright Gerd Tierbach. Alle gezeigten Bilder sind urheberechtlich geschützt.

Antworten