218: Nummern zwischen 141 und 171 (1982-1990,15 B)

Fahrzeugportraits nach Bellingrodtschem Ideal
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Günter T
Lokführer zur Anstellung
Beiträge: 275
Registriert: Do 31. Mai 2018, 16:06
Wohnort: Troisdorf

218: Nummern zwischen 141 und 171 (1982-1990,15 B)

#1 Beitrag von Günter T » Fr 13. Mär 2020, 23:01

Hallo,

bevor ich heute ein paar frisch gescannte Bilder der BR 218 mit Nummern zwischen 141 und 171 zeige, weise ich auf zwei ältere Berichte von mir hin, die hier veröffentlicht wurden:

Vorserien 218er: 004, 005, 007 und 009 (1979 u. 1983, 7B)
https://www.drehscheibe-online.de/foren ... sg-6529223

218er, Nr. zwischen 104 und 135 (14B)
https://www.drehscheibe-online.de/foren ... sg-7791560

Einzelne Bilder hatte auch auch schon einmal im Jahr 2006 gezeigt. Sie entsprechen aber nicht mehr den heutigen technischen Möglichkeiten und wurde ebenfalls neu digitalisiert.


Den Beginn machen zwei Maschinen aus dem Bw Hagen-Eckesey, die ich mit ihrer City-Bahn zwischen Köln Hbf und Gummersbach fotografieren konnte.



Bild

Bild 1:
Am 1. Mai 1990 war 218 141 am Schluss des Wendezuges 6415 (Köln Hbf 10.22 – Gummersbach 11.29), als sie den Bahnhof Rösrath erreichte.





Bild

Bild 2:
Exakt zwei Jahre zuvor (am 01.05.1988) wartete 218 143 mit ihrem 6429 (Köln Hbf 15.21 – Gummersbach 16.29) in dem noch nicht modernisierten Bahnhof Overath auf die Kreuzung mit einem Gegenzug.




Wir widmen uns nun einigen der zahlreichen Flensburger Maschinen , die in den 1980er Jahren die Hauptlast im Reisezugverkehr des Landes Schleswig-Holstein trugen.


Bild

Bild 3:
Am Sonntag, den 7. Juli 1985, war ich mit Andreas an der Marschbahn zwischen Elmshorn und Westerland tätig. Bei wechselnder Bewölkung, die sich in der Entfernung ja gut machte, mussten wir allerdings auch hin und wieder ein paar Verdunkelungen in Kauf nehmen. Um 14.31 Uhr durchfuhr die 218 155 mit ihrem D 1332 (Berlin Friedrichstraße 7.01 – Westerland 14.49) den Bahnhof Klanxbüll. Sie hatte den Zug in Hamburg-Altona übernommen.





Bild

Bild 4:
Sehr mäßiges Wetter hatte ich am 21. April 1986 in Wilster, als die 218 158 mit dem E 3714 (Hamburg-Altona 14.42 – Niebüll 17.49) eingetroffen war. Die zweite Maschine war die 218 156.





Bild

Bild 5:
Schönes Herbstwetter dafür am 6. November 1982 in Glückstadt. Dort traf ich die 218 162 mit ihrem E 3707 (Westerland 9.36 – Hamburg-Altona 13.00) an. Der Wagenpark war bunt gemischt:
- BDm
- Bn
- Byl
- Byl
- wohl ein Ayl
- wohl ein BDyl
- ABm.
Links stand ein umgebauter Vorkriegs-Eilzugwagen, in dem eine Fleischmann-Schauanlage untergebracht war





Bild

Bild 6:
Die 218 162 aus der Nähe.





Bild

Bild 7:
Nicht minder abwechslungsreich gestaltete sich der 4779 (Westerland 13.06 – Niebüll 13.45), den ich nahe Emmelsbüll am 7. Juli 1985 mit der 218 163 wegen der überraschenden Länge leider nicht komplett aufnehmen konnte. Das konnte ich aber mittels des folgenden Bildes nachholen.





Bild

Bild 8:
Und zwar im Bahnhof Klanxbüll. Die 218 163 hatte in Niebüll umgesetzt und den gleichen Park als 4728 (Niebüll 14.30 – Westerland 15.15) übernommen. Die Reihung war wohl also jetzt:
- BDyl
- Byl
- Ayl
- Byl
- 4 Bn.






Bild

Bild 9:
218 165 am 17. April 1982 mit ihren D 927 (Kiel 10.19 – Hamburg Hbf 11.22) im Bahnhof Einfeld.





Bild

Bild 10:
Am südlichen Einfahrsignal von Hattstedt (nördlich Husum) kam uns bei herrlicher Morgensonne 218 165 mit einer unbekannten Schwester mit dem D 775 (Westerland 9.22 – Hamburg – Hannover – Kassel – Frankfurt (M) - Wiesbaden Hbf 20.25) entgegen.





Bild

Bild 11:
Am 17. April 1982 erwarteten Andreas und ich im Bahnhof Einfeld den 5509 (Kiel 9.53 – Neumünster 10.23). Leider war der planmäßige 613 ausgefallen, so dass 218 167 einspringen musste.






Bild

Bild 12:
Die 218 168 erwischten wir ebenfalls am 17. April 1982, als sie mit einem Ganzzug südlich von Neumünster die Blockstelle Padenstedt passierte.





Bild

Bild 13:
Mit den ersten Strahlen der Morgensonne konnte ich am 6. November 1982 um 8.30 Uhr in Siethwende die 218 169 mit ihrem E 3703 (Husum 7.02 – Hamburg-Altona 8.55) fotografieren.





Bild

Bild 14:
Am traumhaft schönen Abend des 7. Juli 1985 erfreute uns nahe Emmelsbüll die 218 170 mit dem reizvollen Wagenpark des 4744 (Niebüll 18.11 – Westerland 18.51).





Bild

Bild 15:
Hier die damals klassische Bespannung von IC auf der Marschbahn mit zwei Loks. 218 171 und 218 108 befördern den IC 630 Theodor Storm (Westerland 10.00 – Frankfurt (M) 19.11).
Hamburg-Altona wurde planmäßig um 12.33 Uhr erreicht; die Fahrt auf der Marschbahn dauerte also 2 Stunden und 33 Minuten; heutige IC brauchen etwa 3 Stunden und 17 Minuten.
Zum Schluss noch der einschlägige Reihungsplan, der auch Auskunft über die Fahrtroute gibt.


Bild


Es grüßt Euch
Günter


:Bw: edit: diverse Hinweise zu den Wagenbauarten eingepflegt
Zuletzt geändert von Günter T am Sa 14. Mär 2020, 13:03, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

Holger
Lokführer zur Anstellung
Beiträge: 279
Registriert: Do 31. Mai 2018, 20:22

Re: 218: Nummern zwischen 141 und 171 (1982-1990,15 B)

#2 Beitrag von Holger » Sa 14. Mär 2020, 09:07

:Danke:

Bundesbahn pur: wunderschöne Züge, verschiedene Wagengattungen

und die Aufkleber, die 1985 auf das Jubiläum hinwiesen :Bw:
Grüße von der Kerkerbachbahn
Holger

Benutzeravatar
Ralf1972
Oberlokführer
Beiträge: 777
Registriert: Fr 25. Mai 2018, 11:20
Wohnort: Kottenheim

Re: 218: Nummern zwischen 141 und 171 (1982-1990,15 B)

#3 Beitrag von Ralf1972 » So 15. Mär 2020, 15:21

Hallo Günter,

auf Deinen wundervollen Aufnahmen gibt es wieder so viel zu entdecken, wenn man sie in Ruhe betrachtet.

Welchen Zweck hatte denn das Häuschen in Klanxbüll auf dem Bahnsteig, Bild 3? Saß dort eine Aufsicht oder war das einfach nur ein Wetterschutz für die Fahrgäste?
Und wozu diente diese niedrige "Palisade" aus Altschwellen in Glückstadt, Bild 5 und 6? Das ist doch keine improvisierte Bahnsteigkante.

Bild 10 mag ich besonders, die Kurve und die flimmernde Luft über den Maschinen verleihen dem Zug eine Dynamik, man hört förmlich die zwei 218 heulen, dazu die Signale am Bildrand, toll, gefällt mir. Und natürlich wie immer die Autos dieser Zeit, Kadett D, Golf 2 und der Käfer in Klanxbüll, Bild 8, Herrlich! Die braune Wand in Padenstedt verdient auch Erwähnung, passt perfekt zu dieser Aufnahme. Der Lokführer in Bild 13 scheint eine Mütze zu tragen. Ich kann mir den Kollegen vor meinem geistigen Auge gut vorstellen, Mütze, grauer Kittel, vielleicht einen Stumpen im Mundwinkel, chronisch schlecht gelaunt, aber dennoch stets hilfsbereit. Dazu eine braune Ledertasche aus der am Rand die Thermoskanne rausschaut, daneben klappert eine verbeulte Alubrotdose…
Bild

Antworten