Feldbahn Winfeld

Vom Bü im Wingert bis zur Mayko
Nachricht
Autor
Knipser1
Reservelokführer
Beiträge: 309
Registriert: Mo 4. Jun 2018, 23:07

Feldbahn Winfeld

#1 Beitrag von Knipser1 » So 7. Apr 2019, 10:59

Hallo zusammen,

eines meiner ehrenamtlichen Hobbies ist ja, wie einige hier ja schon wissen, die Instandsetzung eines Teils der historischen Feldbahn im Kottenheimer Winnfeld.

Von dem einst großen Netz an Feldbahngleisen ist leider nur noch ein spärlicher Rest vorhanden, aber zumindest den Bereich in einer ehemaligen Tagebau-Grube wollen wir herrichten.

Gestern gab es dann nach über 60 Jahren wieder die erste Probefahrt einer Lore auf den alten Gleisen die wir dem Waldboden entrissen haben:

Zuvor mußte noch etwas an Richtarbeiten durchgeführt werden, die an einer Feldbahn auch mal mit grobem Werkzeug durchgeführt werden können:




Bild




Bild




Die Lore erreicht zum ersten Mal auf eigenen Achse das Abstellgleis "Steinhauer-Hütte"



Bild



Der Steintransportwagen steht an seinem zukünftigen Platz am Grubekran:


Bild




Viele Grüße


Guido

Benutzeravatar
Ralf1972
Lokomotivführer
Beiträge: 548
Registriert: Fr 25. Mai 2018, 11:20
Wohnort: Kottenheim

Re: Feldbahn Winfeld

#2 Beitrag von Ralf1972 » So 7. Apr 2019, 11:24

Wirklich toll, ich ziehe meinen Hut vor so viel Engagement :!:

:respekt:
Bild

Rüdiger1957
Dampflokheizer
Beiträge: 155
Registriert: Mi 30. Mai 2018, 15:07
Wohnort: KWEH

Re: Feldbahn Winfeld

#3 Beitrag von Rüdiger1957 » Di 9. Apr 2019, 11:59

Hallo Guido,

ein tolle Sache mit der Feldbahn im Kottenheimer Winnfeld. Wenigstens ihr bekommt was auf die Reihe. Mit der Stadt Weißenthurm habe ich versucht, etwas mit einer Feldbahn aufzuziehen. Der Versuch ist aber an der Unfähigkeit unserer Kommunalpolitiker gescheitert. Eigentlich hätte das Bimsmuseum nicht nach Kaltenengers gehört, sondern nach Weißenthurm. Im Jahr 2012 gab es hier noch drei Feldbahndieselloks. Damit hätte man in einem Museum einen kleinen Betrieb aufziehen können.

Beste Grüße
Rüdiger

Benutzeravatar
gt
Lokomotivführer
Beiträge: 455
Registriert: Do 31. Mai 2018, 12:08

Re: Feldbahn Winfeld

#4 Beitrag von gt » Di 9. Apr 2019, 19:44

Hallo Guido,

sehr beeindruckend. Beim Betrachten der Bilder kommt wieder meine versteckter Feldbahnleidenschaft zum Vorschein.

Auch gut das es euch an fachkundigm Personal nicht fehlt, wie bei der Spurbegradigung in Bild 2 zu sehen ist. (Duck und wech...) ;)


Beste Grüße

Gerd
Herzliche Grüße

gt


Auch im Siegerlandforum, Eisenbahn in Südwestfalen und dem nördlichen Rheinland-Pfalz aktiv.

Für alle von mir gezeigten Bilder gilt: Copyright Gerd Tierbach. Alle gezeigten Bilder sind urheberechtlich geschützt.

Knipser1
Reservelokführer
Beiträge: 309
Registriert: Mo 4. Jun 2018, 23:07

Re: Feldbahn Winfeld

#5 Beitrag von Knipser1 » Mi 10. Apr 2019, 08:41

gt hat geschrieben:
Di 9. Apr 2019, 19:44
Hallo Guido,

sehr beeindruckend. Beim Betrachten der Bilder kommt wieder meine versteckter Feldbahnleidenschaft zum Vorschein.

Auch gut das es euch an fachkundigm Personal nicht fehlt, wie bei der Spurbegradigung in Bild 2 zu sehen ist. (Duck und wech...) ;)


Beste Grüße

Gerd
Hallo Gerd,

ich glaube jeder gelernte Gleisbauer fällt in Ohnmacht, aber wir arbeiten da nach dem alten Feldbahner-Motto: Genaue Spurweite ist was für Feiglinge :lol:

Viele Grüße

Guido

Knipser1
Reservelokführer
Beiträge: 309
Registriert: Mo 4. Jun 2018, 23:07

Re: Feldbahn Winfeld

#6 Beitrag von Knipser1 » Mi 10. Apr 2019, 08:48

Rüdiger1957 hat geschrieben:
Di 9. Apr 2019, 11:59
Hallo Guido,

ein tolle Sache mit der Feldbahn im Kottenheimer Winnfeld. Wenigstens ihr bekommt was auf die Reihe. Mit der Stadt Weißenthurm habe ich versucht, etwas mit einer Feldbahn aufzuziehen. Der Versuch ist aber an der Unfähigkeit unserer Kommunalpolitiker gescheitert. Eigentlich hätte das Bimsmuseum nicht nach Kaltenengers gehört, sondern nach Weißenthurm. Im Jahr 2012 gab es hier noch drei Feldbahndieselloks. Damit hätte man in einem Museum einen kleinen Betrieb aufziehen können.

Beste Grüße
Rüdiger
Hallo Rüdiger,

ich kann dich trösten - wenn es nach der Kommunalpolitik ginge wäre da noch dichter Wald und die Gleise lägen ca 50 cm unter einer dicken Humussschicht verborgen.
Das Projekt interessiert im Gemeinderat kaum jemanden (zumindest bis es an die offizielle Eröffnung mit Presse-Foto geht...).
Und wir erhalten auch keine Fördermittel von der Gemeinde. Naja, bis auf die 150 Euro die jeder eingetragene Verein im Dorf erhält.

Das ist also fast 100% privates Engagement von ein paar ganz wenigen Verrückten und ich bin froh, dass ich da ein paar Leute von der Feldbahn überzeugen konnte.
Gerade die ist das teuerste am Projekt.
Beispiele: Loren-Untergestell (ohne Mulde etc... 250 €), 30 neue Schwellen mit Kleineisen: 800 €...
Läppert sich also und wurde alles von den paar Mitgliedern gezahlt. Eine Lokomotive wäre mein Traum - ist aber quasi unbezahlbar. Leider.
Also, wenn ihr eine übrig habt - wir nehmen die :lol:

Viele Grüße

Guido

Knipser1
Reservelokführer
Beiträge: 309
Registriert: Mo 4. Jun 2018, 23:07

Re: Feldbahn Winfeld

#7 Beitrag von Knipser1 » Mi 10. Apr 2019, 08:50

Ralf1972 hat geschrieben:
So 7. Apr 2019, 11:24
Wirklich toll, ich ziehe meinen Hut vor so viel Engagement :!:

:respekt:
Danke Ralf. Macht mir aber auch viel Freude das Projekt und man kommt mal raus an die frische Luft...

Rüdiger1957
Dampflokheizer
Beiträge: 155
Registriert: Mi 30. Mai 2018, 15:07
Wohnort: KWEH

Re: Feldbahn Winfeld

#8 Beitrag von Rüdiger1957 » Mi 10. Apr 2019, 11:55

Knipser1 hat geschrieben:
Mi 10. Apr 2019, 08:48
Rüdiger1957 hat geschrieben:
Di 9. Apr 2019, 11:59
Hallo Guido,

ein tolle Sache mit der Feldbahn im Kottenheimer Winnfeld. Wenigstens ihr bekommt was auf die Reihe. Mit der Stadt Weißenthurm habe ich versucht, etwas mit einer Feldbahn aufzuziehen. Der Versuch ist aber an der Unfähigkeit unserer Kommunalpolitiker gescheitert. Eigentlich hätte das Bimsmuseum nicht nach Kaltenengers gehört, sondern nach Weißenthurm. Im Jahr 2012 gab es hier noch drei Feldbahndieselloks. Damit hätte man in einem Museum einen kleinen Betrieb aufziehen können.

Beste Grüße
Rüdiger
Hallo Rüdiger,

ich kann dich trösten - wenn es nach der Kommunalpolitik ginge wäre da noch dichter Wald und die Gleise lägen ca 50 cm unter einer dicken Humussschicht verborgen.
Das Projekt interessiert im Gemeinderat kaum jemanden (zumindest bis es an die offizielle Eröffnung mit Presse-Foto geht...).
Und wir erhalten auch keine Fördermittel von der Gemeinde. Naja, bis auf die 150 Euro die jeder eingetragene Verein im Dorf erhält.

Das ist also fast 100% privates Engagement von ein paar ganz wenigen Verrückten und ich bin froh, dass ich da ein paar Leute von der Feldbahn überzeugen konnte.
Gerade die ist das teuerste am Projekt.
Beispiele: Loren-Untergestell (ohne Mulde etc... 250 €), 30 neue Schwellen mit Kleineisen: 800 €...
Läppert sich also und wurde alles von den paar Mitgliedern gezahlt. Eine Lokomotive wäre mein Traum - ist aber quasi unbezahlbar. Leider.
Also, wenn ihr eine übrig habt - wir nehmen die :lol:

Viele Grüße

Guido
Hallo Guido,

die beiden noch vorhandenen Loks sind nicht zu haben. Die Besitzer rücken diese nicht raus. In Weißenthurm versuche ich auch noch zum Thema Feldbahn zu recherchieren. Das ein oder andere Foto und andere Unterlagen habe ich bekommen. Es gestaltet sich recht schwierig überhaupt Bilder zu bekommen. In der Saffiger Straße in Weißenthurm habe ich noch Gleisreste gefunden.

Viele Grüße
Rüdiger

225-099
Reservelokführer
Beiträge: 362
Registriert: Do 31. Mai 2018, 17:31

Re: Feldbahn Winfeld

#9 Beitrag von 225-099 » Sa 13. Apr 2019, 17:12

Hallo Guido,
ich kannte dieses Projekt noch nicht. Das ist ja super! Ich bin beeindruckt, denn solche Bahnen sind ja früher "an jeder Ecke " gewesen und heute fast gänzlich verschwunden!
Wieviel Meter habt Ihr denn da?
Nur mal so eine Idee, ich weiß natürlich der Schwierigkeiten, aber so eine Lok wie auf der Nordsee Insel? So ein Selbstbau? Das wäre doch was..... :)
Viel Erfolg weiterhin und gerne noch mehr Bilder!
Beste Grüße
Peter

Knipser1
Reservelokführer
Beiträge: 309
Registriert: Mo 4. Jun 2018, 23:07

Re: Feldbahn Winfeld

#10 Beitrag von Knipser1 » Mo 15. Apr 2019, 09:14

225-099 hat geschrieben:
Sa 13. Apr 2019, 17:12
Hallo Guido,
ich kannte dieses Projekt noch nicht. Das ist ja super! Ich bin beeindruckt, denn solche Bahnen sind ja früher "an jeder Ecke " gewesen und heute fast gänzlich verschwunden!
Wieviel Meter habt Ihr denn da?
Nur mal so eine Idee, ich weiß natürlich der Schwierigkeiten, aber so eine Lok wie auf der Nordsee Insel? So ein Selbstbau? Das wäre doch was..... :)
Viel Erfolg weiterhin und gerne noch mehr Bilder!
Beste Grüße
Peter

Hallo Peter,

ja, das Projekt ist ja auch bescheiden, daher ist das natürlich schon hintern den Dorfgrenzen recht unbekannt und kann nicht mit einem Feldbahnmuseum mithalten.
Sind vielleicht geschätzte 80m Gleis und 2 Weichen. Aber alles von Hand aus dem Waldboden ausgebuddelt ;-)
Die Hoffnung an eine Lok habe ich noch nicht ganz begraben, mal sehen.
Erstmal wollen wir im Herbst offiziell eröffnen, dann sehen wir mal weiter.
Das Hauptprojekt ist ja die alte Basaltgrube, die Feldbahn ist da nur Nebensache (jedenfalls für die Mehrzahl der Vereinsmitglieder...), aber mein Herz hängt halt dran.

Viele Grüße

Guido

Antworten