Mai 2020 - die Betriebsstellen der zur Zeit ruhenden Eifelquerbahn (45 B)

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Ralf1972
Hauptlokführer
Beiträge: 906
Registriert: Fr 25. Mai 2018, 11:20
Wohnort: Kottenheim

Mai 2020 - die Betriebsstellen der zur Zeit ruhenden Eifelquerbahn (45 B)

#1 Beitrag von Ralf1972 » Mi 13. Mai 2020, 11:19

Hallo zusammen,

natürlich stehe ich auch noch an der Strecke und fotografiere den heutigen Bahnverkehr. Doch so wirklich Spaß macht mir das nicht mehr. Mehr und mehr mag ich es der alten Eisenbahn nachzuspüren, auch wenn es oft recht schmerzhaft ist. Ich versuche mich dann in die Zeit zu versetzen in der noch Betrieb herrschte. Oft ziehe ich dann traurig von dannen, merkwürdig warum man sich selbst so "quält". Müsste ich mir mal von einem Seelenklempner erklären lassen.

Nun denn, vorgestern war vormittags schlechtes Wetter gemeldet und es war ein Fototag geplant. Also nahm ich mir vor was ich schon länger im Kopf hatte, die Betriebsstellen der zur Zeit ruhenden EQB zu besuchen. Die Wetterfrösche behielten Recht, es regnete und es war Arschkalt, dazu noch ein Wind der durch und durch ging. Aber es ging ja immer wieder ins warme Auto, kein Problem also.

Kaiseresch

Eigentlich ja nicht komplett ruhend da ja von Andernach aus die Züge der Pellenz-Eifel-Bahn enden. Zu diesem Zweck wurde ein neuer Bahnsteig errichtet an dem parallel die Busse Richtung Eifel und Mosel halten. Moderner ÖPNV, nicht schön, aber besser als nix. Das alte EG in Esch ist abgerissen, nun steht dort ein Mehrparteienhaus. Nicht schön...

Bild





Laubach-Müllenbach

Wie viele EG der Querbahn ist auch dieses mittlerweile in privater Hand und top in Schuss. Immerhin. Aus diesem Grund bin ich nicht so nah ran bzw. habe keine Nahaufnahmen gemacht. Das gehört sich nicht, die Bahnsteigseiten sind ja oft die Gärten der Hausbesitzer. Laubach besaß zwei Bahnsteiggleise und ein Anschlußgleis, heute liegt nur noch ein durchgehendes Gleis das, wie man unschwer erkennen kann, arg zugewachsen ist.

Bild





Bild





Uersfeld

Der Bahnhof liegt irgendwo im nirgendwo und hat keine direkte Anbindung an einen Ort. Auch dort gab es zwei Bahnsteiggleise sowie Anschlußgleise. Das EG ist in privatem Besitz und in gutem Zustand.

Bild





Bild





Das EG von der Straßenseite.

Bild





Ulmen

Ulmen sieht noch aus wie ein Bahnhof, zumindest was die Anzahl der Gleise angeht. Auch hier ist das EG Privatbesitz.

Bild





Bild





Bild





Berenbach

1972 wurde der Haltepunkt eröffnet. Er ist noch gut in Schuß, kein Wunder, guter Jahrgang.

Bild





Bild





Bild





Utzerath

Utzerath liegt zwei Kilometer vom Ort entfernt. Das bedeutete wohl oft einen netten Marsch zum Bahnhof. Heute beobachte ich wie die Jugendlichen morgens zum Bahnhof gefahren werden obwohl sie eine Straße weiter wohnen. So ändern sich die Zeiten.

Bild





Bild





Bild





Bild





Bild





Auf dem Weg nach Darscheid bog ich in einen Feldweg ab, Pause machen.

Bild





So wunderschön diese Strecke, ich bin ganz verliebt.

Bild





Dann futterte ich ein Brot, trank dazu 'nen Kaffee aus dem Thermobecher und glotzte, eine Krankheit die auch mich leider befallen hat, auf mein Handy. Irgendwann schaute ich aus dem Fenster und traute meinen Augen kaum. Fünf Meter vor dem Auto stand ein Fuchs. Als wir Blickkontakt hatten drehte er sich sofort um und lief davon. Ich konnte nur noch schnell meine Kamera hochreissen und mit der falschen Zeit einen Nachschuss machen.

Bild





Darscheid

Auch hier, EG top in Schuss, das Gleis überwuchert. Blick von der Strassenbrücke.

Bild





Blick Richtung Bahnhof.

Bild





Das Empfangsgebäude.

Bild





Bild





Daun

Der klassische Blick, auch hier wuchert das Grün. Betriebsstellen sollen ja im Fokus stehen, dennoch darf dieser Blick nicht fehlen.

Bild





Bild





Bild





Traurig, dieser Anblick.

Bild





Plötzlich tragen sogar meine Fotos Trauer.

Bild





Nein, es muss wieder Farbe rein!

Bild





Bild





Rengen

Bild





Dockweiler

Der Blick von der "Seufzerbrücke". Bitte vergleicht diesen Blick mit Guido's Aufnahme aus dem Jahr 1990. http://www.bw-kottenheim.de/viewtopic.php?f=7&t=981

Bild





Wie sagt man heute neudeutsch, ein Lost Place. Schon fast ein wenig unheimlich dort.

Bild





Bild





Bild





Bild





Bild





Bild





Bild





Bild





Hohenfels

Hohenfels ist kaum wiederzuerkennen, so zugewachsen ist dort alles. Ebenfalls in Privatbesitz, deshalb nur dieses eine Foto mit etwas Distanz.

Bild





Ein wenig Richtung Dockweiler liegt der "neue" Haltepunkt von Hohenfels.

Bild





Das Enfant terrible, die Kyllbrücke in Pelm.

Bild





Pelm

Der Haltepunkt Pelm. Das EG wurde 1975 abgerissen. Der Charme dieser Station haut einen aus den Schuhen.

Bild





Halt erwarten! Ob dort mal wieder eine Einfahrt vorsignalisiert wird? Ich wünsche mir das so sehr, am liebsten natürlich mit mir am Bremsventil. Dies ist mein letzter beruflicher Wunsch den ich noch habe, in Mayen Ost in den Ruhestand gehen und dabei die Querbahn in voller Länge befahren zu haben. Schaun mer mal, träumen ist erlaubt!

Bild
Bild

Knipser1
Oberlokführer
Beiträge: 722
Registriert: Mo 4. Jun 2018, 23:07

Re: Mai 2020 - die Betriebsstellen der zur Zeit ruhenden Eifelquerbahn (45 B)

#2 Beitrag von Knipser1 » Mi 13. Mai 2020, 12:10

Hallo Ralf,

ich war ja schon eine gefühlte Ewigkeit nicht mehr an der Eifelquerbahn.

Daher danke für deine Dokumentation.
Ich muß sagen: Ich bin erschüttert. :schade:

Da stehen ja komplette Wälder, selbst auf dem "sanierten" (man mag es kaum glauben...) Stück zwischen Kaisersesch und Ulmen.

Das wird ein hartes Stück Arbeit, da wieder einen Zug fahren zu lassen. :roll:

Zu Kaisersesch - ich glaube, das EG ist nicht abgerissen, sondern wurde nur mit den beiden Neubauten rechts und Links "eingekeilt". Oder liege ich da falsch?

Zu Dockweiler-Dreis: Hoffentlich "erbarmt" sich auch jemand mal dieses Empfangsgebäudes. War schon zu Betriebszeiten nicht unbedingt in bester Pflege, aber jetzt schaut es übel aus.
Das es auch anders geht beweisen ja deine Bilder aus Ulmen, Darscheid etc.


Ich hoffe, der fotografierte, einsame Isolatorenträger liegt jetzt trocken im Kolligschen Keller?


Fazit für mich: Die beste Zeit der Eifelquerbahn ist wohl wirklich vorbei.
Ich drücke dir und uns allen trotzdem die Daumen, dass wir wieder mal von Mayen bis Gerolstein fahren können. Gerne umd nicht zu sagen sehr sehr gerne mit dir am Fahrpult.
Aber: Nachdem jetzt vermutlich die Steuereinnahmen nicht mehr sprudeln und den Leuten auch die Spendierhose nicht mehr locker sitzt frage ich mich echt wo dafür noch die Kohle herkommen soll.
Ich bin auf jeden Fall mal dem neuen Verein Eifelquerbahn e.V. beigetreten, etwas breitere Unterstützung kann sicher nichts schaden.
Das der Eifelbahn e.V. in Gerolstein das noch auf die Kette bekommt glaube ich ehrlich gesagt nicht (mehr) und bin daher nun nach 25 Jahren Mitgliedschaft dort ausgetreten. Die sicher fällige, silberne Ehrennadel steht auch noch aus ;)



Grüße

Guido

Benutzeravatar
Günter T
Reservelokführer
Beiträge: 354
Registriert: Do 31. Mai 2018, 16:06
Wohnort: Troisdorf

Re: Mai 2020 - die Betriebsstellen der zur Zeit ruhenden Eifelquerbahn (45 B)

#3 Beitrag von Günter T » Mi 13. Mai 2020, 13:26

Hallo Ralf,

da hast Du ja eine sehr bemerkenswerte Dokumentation gefertigt.
Nun kenne ich ja die "gute, alte Zeit" auf der Eifelquerbahn auch noch. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass ich bei den meisten dieser Bilder Beklemmungszustände bekomme.

Trotzdem :Danke: :respekt:

Es grüßt
Günter
:Bw:
Bild

Benutzeravatar
Ralf1972
Hauptlokführer
Beiträge: 906
Registriert: Fr 25. Mai 2018, 11:20
Wohnort: Kottenheim

Re: Mai 2020 - die Betriebsstellen der zur Zeit ruhenden Eifelquerbahn (45 B)

#4 Beitrag von Ralf1972 » Mi 13. Mai 2020, 15:11

Knipser1 hat geschrieben:
Mi 13. Mai 2020, 12:10
....
Ich hoffe, der fotografierte, einsame Isolatorenträger liegt jetzt trocken im Kolligschen Keller?
....
Ne, das Teil war mir zu schwer um es ans Auto zu schleppen.
Bild

Rüdiger1957
Lokführer zur Anstellung
Beiträge: 242
Registriert: Mi 30. Mai 2018, 15:07
Wohnort: KWEH

Re: Mai 2020 - die Betriebsstellen der zur Zeit ruhenden Eifelquerbahn (45 B)

#5 Beitrag von Rüdiger1957 » Mi 27. Mai 2020, 08:29

Hallo Ralf,

eine sehenswerte Dokumentation die Du hier präsentierst. Erstaunlich wie schnell sich die Natur die Bahnstrecke zurück erobert hat. Ich bin mal gespannt, ob da jemals wieder ein Zug fahren wird.

Herzliche Grüße vom Thur nach Kottem
Rüdiger

225-099
Oberlokführer
Beiträge: 649
Registriert: Do 31. Mai 2018, 17:31

Re: Mai 2020 - die Betriebsstellen der zur Zeit ruhenden Eifelquerbahn (45 B)

#6 Beitrag von 225-099 » Sa 30. Mai 2020, 07:25

Hallo Ralf,

eine tolle Idee und ein eben solcher Beitrag!

Ich hoffe, Du hast Dir keine Zecke eingefangen. Die sind zumindest bei mir in der Region, momentan wieder zahlenmäßig explodiert..... :cry:

Beste Grüße

Peter

Antworten