151 Teil 4: Nummern zwischen 123 und 168 (1978-89, 13B)

Fahrzeugportraits nach Bellingrodtschem Ideal
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Günter T
Dampflokheizer
Beiträge: 133
Registriert: Do 31. Mai 2018, 16:06
Wohnort: Troisdorf

151 Teil 4: Nummern zwischen 123 und 168 (1978-89, 13B)

#1 Beitrag von Günter T » Fr 28. Sep 2018, 16:14

Hallo,

hier nun der vierte und damit letzte Teil meiner Bilderreihe zur Baureihe 151.



Bild

Bild 1:
Die in Hagen-Eckesey beheimatete 151 123 rollte an dem etwas diesigen 29. Oktober 1988 auf der rechten Rheinstrecke durch den Bahnhof Aßmannshausen.





Bild

Bild 2:
Am 21. August 1987 warteten Andreas und ich im Bahnhof Beimerstetten (nördlich von Ulm) auf einen 601 im Turnusverkehr. Für die Ausfahrt der 151 124 mit dem E 3419 (Stuttgart Hbf 13.37 – Ulm Hbf 14.58) investierten wir glücklicherweise ein Dia.





Bild

Bild 3:
Im Altmühltal östlich Döllnstein begegnete uns am Vormittag des 29. Juli 1986 die 151 125.





Bild

Bild 4:
Am 26. Juli 1978 war die Kurve bei Rottendorf noch zweigleisig, als die Nürnberger 151 129 gen Würzburg strebte. Sie war damals erst eineinhalb Jahre alt.





Bild

Bild 5:
Die 151 132 aus dem Bw Nürnberg 2 war am 9. Mai 1982 auf dem Weg nach Hamburg, als ich sie in Eschede aufnahm. 16 Jahre später ereignete sich in diesem Bereich das schreckliche Unglück.





Bild

Bild 6:
Nun an die linke Rheinstrecke: Die Nürnberger 151 134 rollte am 7. Juli 1981 südlich von Sankt Goar aus dem Bettunnel.





Bild

Bild 7:
151 138 beförderte am Nachmittag des 21. August 1987 in Beimerstetten den E 3421 (Stuttgart 14.23 – Ulm 15.35).





Bild

Bild 8:
Drei Stunden später konnte man sie nördlich von Beimerstetten wiedersehen, als sie einen illustren Güterzug aus Ulm Richtung Stuttgart zog.





Bild

Bild 9:
Am Rüdesheimer Rheinufer konnte ich am 11. August 1989 die 151 158 fotografieren. Historisch ist auch der Schriftzug „Asbach Uralt“ auf der jetzt entwidmeten Produktionsstätte der traditionsreichen Marke.





Bild

Bild 10:
Südlich Herborn zeigte sich mir am 16. Juli 1985 die Hagener 151 160. Leider musste ich wegen des Bewuchses damals auf ein Foto des Bahndienstwagens verzichten.





Bild

Bild 11:
Am 6. Juli 1983 rollte gegen 21 Uhr die 151 164 im Regensburger Hauptbahnhof langsam Richtung untergehende Sonne.


Zum Schluss noch zwei Bilder von „Interzonenzügen“ mit 151 als Zuglok, die ich am 5. Juli 1983 nordöstlich von Redwitz bei trübem Wetter auf der Frankenwaldbahn machen konnte.



Bild

Bild 12:
In dem von 151 168 beförderten D 302 war auch ein Mitropawagen der DR eingereiht. Einzelheiten kann man dem folgenden Reihungsplan entnehmen.


Bild





Bild

Bild 13:
Die Nummer der 151 vor dem D 403 ließ sich leider nicht ermitteln. Bis auf die Puffer des letzten Wagens zeigt das Bild die komplette Garnitur.
Auch hier der Reihungsplan:


Bild



Es grüßt Euch
Günter
Bild

Benutzeravatar
Ralf1972
Lokführer zur Anstellung
Beiträge: 282
Registriert: Fr 25. Mai 2018, 11:20
Wohnort: Kottenheim

Re: 151 Teil 4: Nummern zwischen 123 und 168 (1978-89, 13B)

#2 Beitrag von Ralf1972 » Sa 29. Sep 2018, 09:47

Hallo Günter,

wie schade das die Serie zu Ende ist, das könnte von mir auch noch lange so weitergehen.

Die Herren rechts im Bild 6 war doch sicher eine Gleisrotte, oder? Lustig wie sie dort in ihren pechschwarzen Hosen sitzen, bis auf einen haben sie ihren karierten Hemden abgelegt. Und heute wird man im Dienst gevierteilt wenn man sich ohne PSA (persönliche Schutzausrüstung :roll: ) in die Nähe eines Gleises wagt. So ändern sich die Zeiten.

Da fällt mir auch ein geläufiger Scherz bei uns ein: "Was tut man, wenn man einen Kollegen im Gleisbereich liegen sieht? Man zieht seine Hände aus den Hosentaschen und wirft ihn eine Warmweste über."

Die Bilder in denen eine 151 einen Pz zieht mag ich besonders. Ich kann mich an eine Fahrt rechtsrheinisch nach Köln erinnern. Ein normaler Pz. Außerplanmäßig war eine 151 vorgespannt, ich hatte mit dem Zug wohl Gastfahrt zu fahren, ich weiß gar nicht mehr genau. Da ich den Lokführer kannte bin ich zu ihm auf die Lok. Das Geschaukel auf der 151 ist mir gleich aufgefallen während der Fahrt, furchtbar. Irgendwann begannen wir über die Kraft dieser Lok zu sprechen, und ab da Beschleunigte mein Kollege beim Anfahren den Zug an der Lastgrenze der Lok. Das war lustig, aber wohl nur für uns. Unsere Freudentränen flossen wegen der argen Beschleunigung waagrecht zum Ohr ab, Herrlich. Aber keine fünf Halte später kam unser Zugführer nach vorne und schimpfte uns aus. "Fahrt doch nicht so schnell, hinten hält sich fast niemand auf den Beinen.... :D "
Bild

Benutzeravatar
WUMAG KBO
Schuppenheizer
Beiträge: 46
Registriert: Mo 4. Jun 2018, 07:44
Wohnort: KBO
Kontaktdaten:

Re: 151 Teil 4: Nummern zwischen 123 und 168 (1978-89, 13B)

#3 Beitrag von WUMAG KBO » Mo 1. Okt 2018, 07:37

Ralf1972 hat geschrieben:
Sa 29. Sep 2018, 09:47
Die Herren rechts im Bild 6 war doch sicher eine Gleisrotte, oder? Lustig wie sie dort in ihren pechschwarzen Hosen sitzen, bis auf einen haben sie ihren karierten Hemden abgelegt. Und heute wird man im Dienst gevierteilt wenn man sich ohne PSA (persönliche Schutzausrüstung :roll: ) in die Nähe eines Gleises wagt. So ändern sich die Zeiten.
Ja, die drei entdeckte ich auch so sofort - sehr schönen Detail am Rande!

:Danke: dieser sehr interessanten Bilderserie!
:Bw:

Benutzeravatar
WolfgangZ
Dampflokheizer
Beiträge: 169
Registriert: Do 31. Mai 2018, 12:08

Re: 151 Teil 4: Nummern zwischen 123 und 168 (1978-89, 13B)

#4 Beitrag von WolfgangZ » Di 2. Okt 2018, 19:08

Hallo Günter,
ein wahrlich herrlicher Querschnitt dieser Baureihe. Einige deiner Fotostellen kenne ich nur vom Namen her, andere hätte ich früher besser einmal aufgesucht. Vom Zeitfenster deiner Aufnahmen her war ich persönlich mehr mit der Familienplanung beschäftigt, da trat die Eisenbahnfotografie doch deutlich in den Hintergrund. Bereut habe ich das aber bis heute nicht. Und so genieße ich stattdessen deine wunderbare Beitragsreihe.

Einige meiner Bilder sind natürlich im Spessart entstanden, motivlich sicher kein Vergleich zu den von dir hier gezeigten Bildern.

Herzlichen Dank für die tollen Bilder
Wolfgang

Bild Meine Beiträge in DSO

Antworten