Akku von Fremdherstellern

Die BSW-Gruppe tauscht sich aus
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Ralf1972
Hauptlokführer
Beiträge: 924
Registriert: Fr 25. Mai 2018, 11:20
Wohnort: Kottenheim

Akku von Fremdherstellern

#1 Beitrag von Ralf1972 » Mi 8. Mai 2019, 11:33

Hallo,

die Rezessionen bei Amazon verwirren mich nur. Habt ihr Fremdakkus in Gebrauch? Wenn ja, welche Marke, wie sind Eure Erfahrungen?

Ich habe bis jetzt immer Originalakkus benutzt, dachte mir immer wer hunderte (tausende) Euro für eine Kamera ausgibt sollte da nicht sparen. Bin bzw. war auch zufrieden mit den Nikon Akku, haben viele Ladezyklen hinter sich. Nun sind meine Akkus für die D800 ziemlich am Ende, ich bräuchte zwei, besser drei neue. Das sind dann gut 200 Eier für Nikon-Akkus. Patona oder Blumax kosten wenn überhaupt nur ein Drittel. Würde viel Geld sparen.
Bild

Rüdiger1957
Lokführer zur Anstellung
Beiträge: 257
Registriert: Mi 30. Mai 2018, 15:07
Wohnort: KWEH

Re: Akku von Fremdherstellern

#2 Beitrag von Rüdiger1957 » Mi 8. Mai 2019, 12:00

Hallo Ralf,

bei meiner Canon 40 d hatte ich mal einen Fremdakku im Einsatz. So richtig überzeugen konnte der mich nicht. Ich bleibe da doch lieber beim Original.

Beste Grüße
Rüdiger

225-099
Oberlokführer
Beiträge: 668
Registriert: Do 31. Mai 2018, 17:31

Re: Akku von Fremdherstellern

#3 Beitrag von 225-099 » Mi 8. Mai 2019, 18:17

Hallo Ralf,

ich habe immer originale und bleibe auch dabei. Ich habe einfach ein besseres Gefühl dabei.

Viele Grüße

Peter

Benutzeravatar
Günter T
Reservelokführer
Beiträge: 376
Registriert: Do 31. Mai 2018, 16:06
Wohnort: Troisdorf

Re: Akku von Fremdherstellern

#4 Beitrag von Günter T » Do 9. Mai 2019, 22:58

Hallo Ralf,

auch ich habe ähnliche Erfahrungen gemacht: Ersatz für Nikon- und Samsung-Akkus kosteten die Hälfte - und leisteten auch nur die Hälfte.
Und ein Original-Nikon-Akku für ein älteres Modell war auch nur Sondermüll. War eigentlich auch klar: Gealterte Originale können nicht frisch sein.
Das Problem, Kameras wegen des Akkus auszumustern, kannten unsere Vorfahren nicht ..... :evil:

Es grüßt
Günter
Bild

Benutzeravatar
WolfgangZ
Lokomotivführer
Beiträge: 523
Registriert: Do 31. Mai 2018, 12:08
Wohnort: Mömbris-Daxberg

Re: Akku von Fremdherstellern

#5 Beitrag von WolfgangZ » Fr 10. Mai 2019, 20:29

Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass die Akkus von preiswerten Anbietern auch nicht so leistungsfähig sind wie die Originalen. Egal ob Kamera oder Werkzeug, ich gebe lieber ein paar Euronen mehr aus. Hat sich bisher unter dem Strich immer gerechnet.
Wolfgang

Bild Meine Beiträge in DSO

Benutzeravatar
Ralf1972
Hauptlokführer
Beiträge: 924
Registriert: Fr 25. Mai 2018, 11:20
Wohnort: Kottenheim

Re: Akku von Fremdherstellern

#6 Beitrag von Ralf1972 » Sa 11. Mai 2019, 08:13

Danke Euch für eure Rückmeldungen.

Ihr bestärkt mich beim Original zu bleiben. Ich werde nicht an der falschen Stelle sparen. Außerdem ist das Geld ja nicht weg. Es gehört dann halt jemand anderem :lol:
Bild

Knipser1
Oberlokführer
Beiträge: 753
Registriert: Mo 4. Jun 2018, 23:07

Re: Akku von Fremdherstellern

#7 Beitrag von Knipser1 » Mo 13. Mai 2019, 12:19

Hallo Ralf,

"deine" D3 muß ja jetzt bei mir mit Fremdakku arbeiten - bisher läuft zum Glück alles problemlos.
Ist einer von Akku King.


Viele Grüße

Guido

Knipser1
Oberlokführer
Beiträge: 753
Registriert: Mo 4. Jun 2018, 23:07

Re: Akku von Fremdherstellern

#8 Beitrag von Knipser1 » Di 24. Mär 2020, 09:48

Apropos Akku...

Von gestern gibt es leider kein "Corona-Mittagspausen-Bild".

Hatte Sonntag den Spiegel zur Reinigung hochgeklappt - und dann nicht mehr ausgelöst :oops:

Gestern stand ich dann in Monreal - nichts rührte sich mehr.

Naja, kein Problem, der Profi hat ja einen Ersatz-Akku dabei.

Ich mußte feststellen: Der hatte sich den Winter über aber auch entladen.

Insofern ging es unverrichteter Dinge wieder zurück...

Grüße

Guido

Benutzeravatar
Ralf1972
Hauptlokführer
Beiträge: 924
Registriert: Fr 25. Mai 2018, 11:20
Wohnort: Kottenheim

Re: Akku von Fremdherstellern

#9 Beitrag von Ralf1972 » Di 24. Mär 2020, 15:53

Knipser1 hat geschrieben:
Di 24. Mär 2020, 09:48
Apropos Akku...

Von gestern gibt es leider kein "Corona-Mittagspausen-Bild".

Hatte Sonntag den Spiegel zur Reinigung hochgeklappt - und dann nicht mehr ausgelöst :oops:

Gestern stand ich dann in Monreal - nichts rührte sich mehr.

Naja, kein Problem, der Profi hat ja einen Ersatz-Akku dabei.

Ich mußte feststellen: Der hatte sich den Winter über aber auch entladen.

Insofern ging es unverrichteter Dinge wieder zurück...

Grüße

Guido
:pech:
Bild

Knipser1
Oberlokführer
Beiträge: 753
Registriert: Mo 4. Jun 2018, 23:07

Re: Akku von Fremdherstellern

#10 Beitrag von Knipser1 » Di 24. Mär 2020, 18:15

Ralf1972 hat geschrieben:
Di 24. Mär 2020, 15:53
Knipser1 hat geschrieben:
Di 24. Mär 2020, 09:48
Apropos Akku...

Von gestern gibt es leider kein "Corona-Mittagspausen-Bild".

Hatte Sonntag den Spiegel zur Reinigung hochgeklappt - und dann nicht mehr ausgelöst :oops:

Gestern stand ich dann in Monreal - nichts rührte sich mehr.

Naja, kein Problem, der Profi hat ja einen Ersatz-Akku dabei.

Ich mußte feststellen: Der hatte sich den Winter über aber auch entladen.

Insofern ging es unverrichteter Dinge wieder zurück...

Grüße

Guido
:pech:
Ja, schon Pech - aber dank Corona hab ich ja derzeit ohnehin mehr freie Zeit als mir lieb ist, bin heute nochmal hingefahren ;-)

Antworten