Der Türchen-Thread reloaded

Zeit für Smalltalk
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Ralf1972
Lokführer zur Anstellung
Beiträge: 282
Registriert: Fr 25. Mai 2018, 11:20
Wohnort: Kottenheim

Der Türchen-Thread reloaded

#1 Beitrag von Ralf1972 » So 10. Jun 2018, 09:36

Hallo zusammen,

leider habe ich von meinem Türchen-Thread nur die Texte abgespeichert, nicht aber die Fotos dazu. Ich nutze die Gelegenheit und werde den Beitrag peu à peu frisch bebildern und eventuell etwas am Text feilen bzw. ergänzen. Das wird eine Heidenarbeit werden, aber es eilt ja auch nicht. Ich hoffe ich mache euch eine Freude damit.


# 1

Diese Fotos sind so nicht mehr machbar, sie sind im Jahr 2005 - 2008 aufgenommen. Letztes Jahr ging der sanierte Kaiser-Wilhelm-Tunnel in Betrieb. Mit neuer Betonschale und nur noch einem Gleis. 137 Jahre rollen durch diese Röhre die Züge bevor der Tunnel 2014 vorläufig außer Betrieb ging um saniert zu werden. Ich selbst bin schon hunderte Male durch die 4205 Meter lange Röhre gefahren, oftmals mit leicht geöffnetem Fenster. So komisch es klingen mag, ich habe den Geruch im Tunnel immer gemocht. Für mich roch es nie muffig, sondern nach Eisenbahn. Alte Lokschuppen oder Richthallen haben auch einen ganz eigenen Geruch, genau wie der K-W-T einen hatte. In der Streckenliste stand man solle besonderes Augenmerk auf die Oberleitung, Fahrdraht und Tragwerk legen. Lustig. Wenn man, gerade an hellen und sonnigen Tagen, dort hinein fuhr sah man den ersten Kilometer gar nichts. Völliger Blindflug. Erst nach einem Kilometer gewöhnten sich Augen an die Dunkelheit und man nahm wieder etwas wahr vor der Lok. Alles vorbei, leider oder Gott sei Dank. Man mag sich nicht ausmalen wenn dort einmal ein brennender Zug zum Stehen gekommen wäre. Eine Tragödie!

Auf dem ersten Foto sehen wir das ehem. Vorsignal zum Einfahrsignal Ediger-Eller. Heute gehört Eller zum Bf Cochem, das Signal wurde also zum Zwischensignal. Der Schiefer in der Nische sieht aus wie Kohle, tausende Lokomotiven haben alles patiniert.


Bild





Bild





13 Rettungsräume gab es im alten Tunnel. Die Frage ist wovor man sich retten sollte. Vor der schlimmsten Bedrohung, Rauchgasen, sicher nicht. Die Räume hatten keinerlei Belüftung, dienten wohl eher als Pausenräume wie die Blöd-Zeitung vom 10.04.2001 bewies.

Bild





Wohin dieser Schacht führte, keine Ahnung! Es ist nicht der Entlüftungsschacht der 1913 bis 15 abgeteuft wurde, dieser hier befand sich relativ nah am Nordportal. Ich habe einfach mit Blitz in die Dunkelheit fotografiert, heraus kam dieses Foto.

Bild





Spanngewichte der Oberleitung.

Bild





So sah es oft im Tunnel aus, herab gefallener Spritzbeton. Auch wenn ich es aus sentimentalen Gründen bedauere, die Sanierung war überfällig.

Bild





Auch verschwunden ist die Absauganlage der Bauart Siemens-Betz, sie ersetzte 1937 die alte Sauganlage Bauart Föttinger (Quelle Wikipedia)

Bild





Im August 2004 machte ich dieses Foto aus dem Seitenfenster meiner 143. Der Charme dieses beeindruckenden Tunnels ist leider unwiederbringlich verloren.

Bild
Bild

Benutzeravatar
Ralf1972
Lokführer zur Anstellung
Beiträge: 282
Registriert: Fr 25. Mai 2018, 11:20
Wohnort: Kottenheim

Re: Der Türchen-Thread reloaded

#2 Beitrag von Ralf1972 » So 10. Jun 2018, 10:02

# 2

Am 15.03.2010 habe ich das Bild in Frankfurt/Main Hbf gemacht. Die frisch sanierte Dachkonstruktion lässt einen fast schwindlig werden.

Bild
Bild

Benutzeravatar
Ralf1972
Lokführer zur Anstellung
Beiträge: 282
Registriert: Fr 25. Mai 2018, 11:20
Wohnort: Kottenheim

Re: Der Türchen-Thread reloaded

#3 Beitrag von Ralf1972 » So 10. Jun 2018, 10:12

# 3

Brocken, 09.10.2009, das Haar sitzt....

An diesem Oktobertag mit Kaiserwetter wanderten Guido und ich an der Brockenbahn entlang nach oben. Am späten Nachmittag erreichten wir den Gipfel. Es war saukalt, fast Null Grad, aber wir froren nicht. Denn es ging uns einfach zu gut an jenem Tag.

Bild




Bild
Bild

Benutzeravatar
Ralf1972
Lokführer zur Anstellung
Beiträge: 282
Registriert: Fr 25. Mai 2018, 11:20
Wohnort: Kottenheim

Re: Der Türchen-Thread reloaded

#4 Beitrag von Ralf1972 » So 10. Jun 2018, 10:28

# 4

Im September 2006 stellte die 1216 050, heute heißt sie bei der ÖBB wohl 1216 025, einen Geschwindigkeitsweltrekord für Lokomotiven auf. Am 05.02.2007 hatte ich "früh Emmerich" wie wir sagen. Ich kann mich noch daran erinnern wie ich in Köln-West vom Damm herunterrollte und die Lok am anderen Ende des Bahnhofs Richtung Köln-Süd erspähte. Damals hatte ich im Dienst oft eine kleine Coolpix dabei, grottige Bildqualität. Also schnell die Knipse aus dem Rucksack gekramt, Fenster auf und abgedrückt. Und immer einen Sifataster in der Hand, welch eine Choreografie.

Bild
Bild

Benutzeravatar
Ralf1972
Lokführer zur Anstellung
Beiträge: 282
Registriert: Fr 25. Mai 2018, 11:20
Wohnort: Kottenheim

Re: Der Türchen-Thread reloaded

#5 Beitrag von Ralf1972 » So 10. Jun 2018, 10:29

# 5

Wildon, gelegen in der südlichen Steiermark an der Südbahn, bildet den Rahmen für die 1116 075. Am 29.09.2009 konnte ich Lok bei bestem Wetter fotografieren. 2008 fand in Österreich und der Schweiz die Fußball-EM statt, jede teilnehmende Nation bekam eine eigene Lok in Landesfarben. Welche Nation dieser Taurus repräsentierte kann man leicht erraten.

Bild
Bild

Benutzeravatar
gt
Lokführer zur Anstellung
Beiträge: 218
Registriert: Do 31. Mai 2018, 12:08

Re: Der Türchen-Thread reloaded

#6 Beitrag von gt » So 10. Jun 2018, 20:44

Ralf1972 hat geschrieben:
So 10. Jun 2018, 09:36

Ich hoffe ich mache euch eine Freude damit.
Absolut Ralf. Das war eine schwere Zeit für die dich und der Thread war mehr als sehens- und lesenswert!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Herzliche Grüße

gt


Auch im Siegerlandforum, Eisenbahn in Südwestfalen und dem nördlichen Rheinland-Pfalz aktiv.

Für alle von mir gezeigten Bilder gilt: Copyright Gerd Tierbach. Alle gezeigten Bilder sind urheberechtlich geschützt.

Benutzeravatar
Ralf1972
Lokführer zur Anstellung
Beiträge: 282
Registriert: Fr 25. Mai 2018, 11:20
Wohnort: Kottenheim

Re: Der Türchen-Thread reloaded

#7 Beitrag von Ralf1972 » Mo 11. Jun 2018, 19:10

# 6

Fan des 1.FC Köln zu sein ist oft hart - aber immer geil


Die schönste Lokomotive der Welt. Am 13.04.2011 knipste ich die kleine Emma II auf der Ostscheibe in Deutzerfeld.

Bild
Bild

Benutzeravatar
Ralf1972
Lokführer zur Anstellung
Beiträge: 282
Registriert: Fr 25. Mai 2018, 11:20
Wohnort: Kottenheim

Re: Der Türchen-Thread reloaded

#8 Beitrag von Ralf1972 » Mo 11. Jun 2018, 19:23

# 7

Ich denke so gut wie jeder Lokführer hat eine Lieblingsbaureihe. Bei mir ist das was die Ellok betrifft eindeutig die 120, auch wenn sie mich fast meine Schneidezähne gekostet hat. Aber dafür kann die Lok nichts, das war meine Dummheit. Ich stand bei meiner ersten 120-Schicht in Düsseldorf Hbf und bespannte einen Autoreisezug nach Südfrankreich. Ich hatte den Zug bis Trier zu bringen, dort übernahm dann die 181 bis Luxemburg. Der Zug lief ohne Halt bis Trier, ich fuhr über die Rennbahn bis zum Abzw. Berliner Straße, dann an Kalk-Nord vorbei und am Abzw. Vingst auf die Siegstrecke Richtung Troisdorf. Dort bog ich ab Richtung Neuwied, den Rhein hinauf. In Urmitz ging es über den Rhein und die Mosel hinauf bis Trier.
Ich fuhr also in Düsseldorf an den Zug und kuppelte an. Mein Zugführer brachte mir den Bremszettel, wir vereinbarten die Seite für die Bremsprobe. Rechts schaute ich aus dem Fenster um die Bremsprobeaufträge entgegen zu nehmen. Anlegen, lösen, Bremse in Ordnung! Das Seitenfenster der 120 wird mit einem Hebel geöffnet und geschlossen, dieser Hebel, ca. 40 cm lang, sitzt unterhalb des Fensters und wird im Halbkreis bewegt. Ich möchte also das Fenster schließen, greife nach dem Hebel und ziehe ihn nach oben. Leider hatte ich die Birne noch halb draußen, die Scheibe kommt nach oben und knallt mir mit großer Wucht genau zwischen Nase und Oberlippe. Autsch! Mit dicker Lippe fuhr ich dann nach Trier, trotzdem froh noch ein funktionierendes Esszimmer zu haben.

In Trier dann Übernachtung im Hotel gegenüber der Porta Nigra, 2 Uhr Dienstbeginn am nächsten Morgen. Nun stand der Gegenzug im Dienstplan, Trier- Düsseldorf. Wenn ich mich Recht entsinne bekam ich in Cochem einen schriftl. Befehl ausgehändigt, dabei entstand dann dieses Bild. Wieder die kleine Coolpix weshalb die Bildqualität eher mittel ist. In den Exif's steht 09.04.2006, 5:06 Uhr.

Bild





Kurz vorher donnerte ich noch mit 120 km/h durch den Kaiser-Wilhelm-Tunnel, ein dynamisches Ereignis.

Bild
Bild

Rüdiger1957
Aushilfsheizer
Beiträge: 53
Registriert: Mi 30. Mai 2018, 15:07
Wohnort: KWEH

Re: Der Türchen-Thread reloaded

#9 Beitrag von Rüdiger1957 » Di 12. Jun 2018, 14:40

Hallo Ralf,

danke, dass du diesen Betrag mit neuen Bildern ergänzt, hier wieder neu präsentierst. Ich freue mich auch die Fortsetzung.

Beste Grüße
Rüdiger

Benutzeravatar
Ralf1972
Lokführer zur Anstellung
Beiträge: 282
Registriert: Fr 25. Mai 2018, 11:20
Wohnort: Kottenheim

Re: Der Türchen-Thread reloaded

#10 Beitrag von Ralf1972 » Di 12. Jun 2018, 20:23

# 8

Am 30.04.2005 habe ich im ehem. Bw Koblenz-Mosel ein wenig fotografiert. Ich habe Ko-Mo leider nicht mehr als aktiver Lokführer erlebt.

1993 stand ich zum ersten Mal vor der in Köln berüchtigten Lokleitung in Koblenz Hbf. Der Melderaum sah aus wie ein Fahrkartenschalter, mit ovalem "Sprechloch" samt Klappe, unten der Drehteller von dem man Unterlagen oder Schlüssel entgegennahm. Dieser Schalter schuf eine Distanz zwischen Lokleiter und Lokführer die wohl früher so gewollt war. Der Melderaum war der aus Ko-Mo, dort aus- und im Hbf wieder eingebaut. Warum war Koblenz berüchtigt? Nun, die Freundlichkeit ließ in Koblenz, so hörte ich in Köln, besonders gegenüber dem Fremdpersonal zu wünschen übrig. "Die übertreiben" dachte ich. Aber dann, oh Gott, was war der Kollege unfreundlich und arrogant zu mir. 1993 sollte ich im Rahmen meiner ersten Ellok-Ausbildung Baureihe 110/140 in Koblenz unter Überwachung fahren. Eigentlich war ich ja Deutzerfelder, aber man gestand mir die Fahrten in Koblenz zu, weil es einfach näher an zu Hause war. Also meldete ich mich Montag früh morgens auf der Koblenzer Lokleitung. „Hallo, ich bin der Ralf Kollig und soll hier unter Überwachung mit nach Wuppertal-Langerfeld fahren“. Zwei Augen blickten durch die Sprechluke. „Und???“ sagte der Kollege. „Naja, ich soll mich hier melden, falls meine Dienststelle mal nach mir fragen sollte.“ …. “Zu welcher Dienststelle gehörst Du denn?“ fragte er mich. „Deutzerfeld“ antwortete ich. „Also, dann melde Dich dort!“ sprach er und schloss die Luke. Das Gespräch schien also beendet. Ich stiefelte dann zum Bahnsteig und fuhr nach Wuppertal, ohne das mein Name in Koblenz notiert war.
Es ist jetzt gut 25 Jahre her, aber ich weiß das noch wie heute. Naja, ich habe es überlebt. Es war eben damals so. Als ich drei Jahre später nach KKO versetzt wurde war er "leider" in Pension, ich hätte mich sehr gerne mit ihm auseinandergesetzt.

Die Bilder des Rund- und Ellok-Schuppens sind wie gesagt aus dem Jahr 2005, bald wurde ja dann alles abgerissen. Schade, aber die Welt dreht sich nun mal immer weiter.

Bild





Bild
Bild

Antworten