Wenig Licht im Kinzigtal - 22.2.2020

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
WolfgangZ
Lokomotivführer
Beiträge: 523
Registriert: Do 31. Mai 2018, 12:08
Wohnort: Mömbris-Daxberg

Wenig Licht im Kinzigtal - 22.2.2020

#1 Beitrag von WolfgangZ » Mo 24. Feb 2020, 17:13

ich hatte an anderer Stelle ja schon mal geschrieben, dass ich mein derzeitiges Tele 55-300mm gegen ein neueres Exemplar eintauschen möchte. Letzten Samstag ging in Gelnhausen der Faschingsumzug, sodass ich mich an die westliche Bahnhofseinfahrt "abseilen" konnte/durfte.

Die Lichtverhältnisse wurden zusehends schlechter, aber genau richtig, die Möglichkeiten des neuen Objektives auszuloten. Bei dem hier vorkommenden Tagesgeschäft ist ein möglicher Ausschuss halt gut zu verschmerzen.
Die Bilder sind teilweise noch etwas zugeschnitten, um den Eindruck des Tele zu verstärken. (dafür bin ich ja schließlich berühmt berüchtigt :lol: :lol: :lol: )


Bild 1
Bild

Bei meiner Ankunft an der Fotostelle sah ich etwas alt-rotes kommen. Da blieb kaum noch Zeit für einen besseren Standort. 232 322 in Richtung Fulda

Bild 2
Bild

Überraschungsgast war 429 044/544 auf Werkstattfahrt. Noch gibt es, wie auch im nächsten Bild, ausreichend Licht

Bild 3
Bild

114 029 schiebt gen Fulda

Bild 4
Bild

Der nächste Schieber dann ich Richtung Hanau, von dort nähert sich 401 006

Bild 5
Bild

946 410/910 vor der Marienkirche in Gelnhausen von Gießen kommend

Bild 6
Bild

Mit 218 155 die dritte und letzte Überraschung des Tages

Bild 7 - 8
Bild

Bild

114 012 und 033 als Sandwich-Bespannung auf dem Weg Richtung Fulda. Bei Bild 7 hatte ich leider nicht auf den linken Bildrand geachtet, sonst wäre die Lok auch hier noch sichtbar geblieben.

Bonus: 152 022 mit Offenblende f5.6 bei 230mm, 1/800 , ISO 640 in Mainaschaff

Bild



So, nun habt ihr meine "Tele-Orgie" auch schon wieder überstanden. Wünsche euch noch schöne Restfaschingstage.

@Pille: werde definitiv mein altes 55-300 versuchen zu verkaufen. Der AF des neuen ist wirklich bedeutend schneller und bis an die Ränder scharf. Leider ist es halt nicht an der K5 mit AF zu verwenden.

Herzliche Grüße
Wolfgang

Bild Meine Beiträge in DSO

Benutzeravatar
Ralf1972
Hauptlokführer
Beiträge: 924
Registriert: Fr 25. Mai 2018, 11:20
Wohnort: Kottenheim

Re: Wenig Licht im Kinzigtal - 22.2.2020

#2 Beitrag von Ralf1972 » Di 25. Feb 2020, 10:10

WolfgangZ hat geschrieben:
Mo 24. Feb 2020, 17:13
....
Bei Bild 7 hatte ich leider nicht auf den linken Bildrand geachtet, sonst wäre die Lok auch hier noch sichtbar geblieben.
....
Das kann schon mal passieren wenn man noch nicht so viel Erfahrung hinter dem Okular hat ;) ;) ;)

Tolle Ausbeute wie ich finde. Eine Ludmilla sehe ich immer gerne, den Metropolitan sieht man besonders mit tele gerne. Und die 218 mit DB-Logo, ein Träumchen.

:Danke:
Bild

Benutzeravatar
Günter T
Reservelokführer
Beiträge: 376
Registriert: Do 31. Mai 2018, 16:06
Wohnort: Troisdorf

Re: Wenig Licht im Kinzigtal - 22.2.2020

#3 Beitrag von Günter T » Di 25. Feb 2020, 17:57

Hallo Wolfgang,
auch technisch ganz ausgezeichnete Bilder. Gratulation zum neuen Objektiv.
Besonders gefreut hat mich die 218 155, die Du ja in hervorragendem Zustand erwischt hast. Am 7. Juli 1985 - ja, an jenem Tag, als Boris Becker sensationell Wimbledon gewann - präsentierte sich mir die 218 155 in weniger ansprechendem Glanz. Sie schleppte den D 1332 (Berlin Stadtbahn 7.01 - Hamburg - Westerland 14.48), der wohl in seinen 9 Wagen hauptsächlich Familien aus der Spreemetropole in ihr Urlaubsdomizil auf Sylt brachte. Die ICs wurden damals sogar mit Doppeltraktion befördert.

Bild



Es grüßt
Günter
Bild

225-099
Oberlokführer
Beiträge: 668
Registriert: Do 31. Mai 2018, 17:31

Re: Wenig Licht im Kinzigtal - 22.2.2020

#4 Beitrag von 225-099 » Do 19. Mär 2020, 13:30

Hallo Wolfgang, zur Tele Orgie sage ich nur.... :wooow: :Danke: :Großmeister:

Beste Grüße

Peter

Antworten